Meine Prothesen wackeln und es entwickeln sich Druckstellen. Was kann ich tun?

Der Halt und die Passform Ihrer Prothese sind von dem Angebot an vorhandenem Kieferknochen abhängig. Sind keine Zähne mehr vorhanden, so baut sich der Kieferknochen an dieser Stelle nach und nach ab. Wie stark dies geschieht ist individuell sehr unterschiedlich und auch Faktoren wie eine vorangegangene Parodontitis oder Osteoporose sind maßgeblich für das vorhandene Knochenangebot.

Wenn Sie Ihre Prothese schon länger tragen, kann der Halt evt. durch eine Unterfütterung verbessert werden. Dabei wird neuer Prothesenkunststoff von unten aufgetragen, was zu einer Optimierung der Passform führt. Dadurch kann sich die Prothese wieder besser ansaugen. Auch muss in regel- mäßigen Abständen die Verzahnung der Kiefer kontrolliert werden. Viele Druckstellen sind auch durch Fehlbelastungen der Kiefer bedingt. Durch eine sogenannte Funktionsanalyse ist es möglich herauszufinden, ob die Verzahnung mit den Bewegungen Ihres Kiefergelenks übereinstimmt. Einschleif- und Aufbaumaßnahmen können dann zur Besserung führen. Manchmal, insbesondere bei sehr starkem Knochenabbau sind all diese Maßnahmen jedoch nicht ausreichend. In diesem Fall kommen Implantate in Betracht, die mit Hilfe einer Suprakonstruktion unter der Prothese die Prothese stabilisieren.